Jedes Jahr neue Infektionswellen, jedes Jahr Krankheiten und jedes Jahr wieder als große Antwort: Die Hygienestandards am Arbeitsplatz müssen steigen! Nicht nur in Betrieben, die Lebensmittel verarbeiten oder verpacken oder in der Gesundsheitsbranche ist Hygiene ein wichtiges Thema! Auch im Büro kann mangelnde Hygiene Krankheiten hervorrufen, die Kosten von mehreren Millionen Euro in Form von Ausfallzeiten verursacht. Dabei helfen einige kleine Tipps schon, um Bakterien wirkungsvoll an ihrer Verbreitung zu hindern.

Persönliche Hygiene: Hoch im Kurs

Was eigentlich selbstverständlich sein sollte: Persönliche Hygiene. Gerade das Waschen der Hände ist ein integraler Bestandteil, um die Hygiene auf der Arbeit zu gewährleisten. Denn die Bakterien und Krankheitserreger auf der Haut können sonst schnell über Türklinken oder andere Dinge, die fast jeder anfassen muss, übertragen werden. Als Inhaber einer Firma lassen sich ein paar Weichen stellen: So gibt es Poster von den Gesundheitsämtern, welche die richtige Technik beim Hände waschen zeigt. Außerdem sind Handtuchspender hygienischer als ein Stoffhandtuch für alle Angestellten.

Hygiene-am-Arbeitsplatz

Hygiene am Arbeitsplatz ist wichtig (c) Gerd Altmann / pixelio.de

Wer krank ist, bleibt zuhause!

Ein Thema, das Zwiespälte auslöst. Viele Menschen schleppen sich krank auf die Arbeit, aus Angst, den Job zu verlieren. Allerdings ist das statistisch gesehen ein großer Fehler: Allein durch Menschen, die mit einer ansteckenden Krankheit arbeiten gehen, entsteht Jährlich ein Schaden von vielen Millionen Euro. Denn kranke Menschen sind unkonzentriert, machen Fehler – und stecken möglicherweise ihre Kollegen mit an. Es ist also hygienischer und besser, bei Krankheit daheim zu bleiben.

Regelmäßiges Waschen

Auch selten genutzte Kleidung muss gewaschen werden. Dies wird gerne aus dem Fokus verloren, aber auch Dinge wie Warnschutzkleidung oder allgemein Arbeitskleidung sollten regelmäßig heiß gewaschen werden. Daher sollte es in jedem Betrieb klare Vorgaben zur Reinigung der Kleidung geben, an die sich alle Angestellten halten müssen – auch die Arbeitnehmer in der Ausbildung.

Besonderes Augenmerk: Die Branchen Pflege und Ernährung

All diese Regeln sind in Unternehmen, die mit Ernährung oder Gesundheit zu tun haben, verschärft. Hier sind vom Arbeitgeber Möglichkeiten zur Desinfizierung einzurichten, um nicht nur die Betriebangehörigen, sondern auch die Kunden zu schützen. Hier muss besonders auf eine einwandfreie Hygiene geachtet werden.