Planung in der Altenpflege mit professioneller Pflegesoftware

Mit dem Schulabschluss steht für Jugendliche eine spannende Veränderung im Leben an. Einige von ihnen wissen schon seit langer Zeit, wohin beruflich die Reise gehen soll, dieses ist jedoch die Ausnahme. Für die meisten beginnt erst jetzt die Zeit, sich richtig mit ihrer beruflichen Zukunft auseinanderzusetzen. Wer sich für eine Tätigkeit als Altenpfleger entscheidet, der entscheidet sich für eine der größten Dienstleistungsbranchen in Deutschland. Insgesamt 890.000 Beschäftigte arbeiten zurzeit in diesem Bereich, davon rund 194.000 Altenpflegerinnen und Altenpfleger.

Pflegesoftware Rollstuhlfahrer Pflegerin

Die Planung mit entsprechender Pflegesoftware bietet Unterstützung in der Altenpflege. (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Ein wichtiger Bestandteil der professionellen Kranken- und Altenpflege umfasst die Planung der Pflege mit den dazugehörigen Komponenten, wie Personal, Pflegesoftware und Zubehör. Innerhalb der Planung muss die Pflege eines Patienten systematisch erfasst und strukturiert werden. Ermöglicht wird eine professionelle Planung mit Hilfe der Pflegesoftware vom Anbieter Standardsysteme, die eine moderne und einfache Unterstützung im Pflegebereich darstellt. Primäres Ziel ist es, die Qualität der Pflege mit Hilfe geeigneter Pflegesoftware zu verbessern. Seit 1985 ist die Planung der Pflege als zentrale Arbeitsmethode verbindlich.

Die demografische Entwicklung macht deutlich, dass der Bedarf an professioneller Altenpflege weiter steigen wird. Eine Tätigkeit in der Altenpflege bietet also eine gesicherte berufliche Zukunft. Es gibt außerdem weitere Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und damit zahlreiche berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Daneben weist das Gesundheitswesen jedoch auch zahlreiche Missstände auf. Viele Stimmen sprechen sich daher für eine grundlegende Pflegereform des deutschen Pflegesystems aus.

Voraussetzungen für den Beruf des Altenpflegers

Der Beruf des Altenpflegers ist eine verantwortungsvolle Tätigkeit. In erster Linie geht es darum, hilfsbedürftige ältere Menschen zu betreuen und zu pflegen. Man sollte daher ein hohes Maß an Fach- und Sozialkompetenz mitbringen. Außerdem sollte man selbständig arbeiten können, Verantwortungsbewusstsein mitbringen und Teamgeist besitzen. Psychologische und medizinische Grundlagen werden ebenfalls vorausgesetzt. Da in der Altenpflege verstärkt mit moderner Pflegesoftware gearbeitet wird, ist zumindest grundlegendes technisches Verständnis von Vorteil. Natürlich wird man in die Pflegesoftware-Programme umfassend eingearbeitet.

Was sind die Tätigkeiten eines Altenpflegers?

Pflegesoftware Altenpflege

Altenpfleger arbeiten in unterschiedlichen Einrichtungen. (c) Rike / pixelio.de

Altenpfleger können in unterschiedlichen Einrichtungen arbeiten. In Krankenhäusern, in Alten- und Pflegeheimen oder anderen Pflegeeinrichtungen. Bei der Altenpflege geht es vor allem darum, ältere Leute darin zu unterstützen, soweit es geht ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Dies geschieht mit Hilfe einer detaillierten Planung, welche von Pflegesoftware-Programmen und natürlich dem Personal erstellt wird.

Ausbildung zum Altenpfleger

Die Ausbildung zum Altenpfleger dauert drei Jahre und umfasst theoretischen und praktischen Unterricht. Die Praxis lernt man in einem Heim, einer stationären oder in einer ambulanten Pflegeeinrichtung. Der theoretische Unterricht findet in einer Altenpflegeschule statt. Theorie und Praxis wechseln sich meist in mehrwöchigen Blöcken ab, der praktische Teil überwiegt jedoch. Auf altenpflegeausbildung.net finden Sie ausführliche Informationen rund um die Ausbildung zum Altenpfleger.

Professionelle Planung durch Pflegesoftware

Die praktische Pflege ist ein komplexer Prozess und muss auf jeden Patienten einzeln abgestimmt werden. Pflegesoftware stellt ein professionelles Hilfsmittel für die Planung dar, mit dem ein geregelter und fehlerfreier Ablauf der Pflege schriftlich festgehalten wird. Mithilfe der Pflegesoftware können Ziele und Maßnahmen für einen bestimmten Zeitraum individuell festgelegt werden. Sie erleichtern die Arbeitsabläufe und stellen eine genaue Dokumentation sicher. So ist die richtige Pflegesoftware ein wichtiges und erleichterndes Instrument im Pflegebereich. Für die Patienten wird sie vor allem als Teil der Pflegedokumentation eingesetzt. Für die Mitarbeiter beihaltet die Pflegesoftware die Einsatzplanung innerhalb ihrer Arbeitszeit und für das gesamte Unternehmen die Erfassung der administrativen Tätigkeiten.

Pflegesoftware für die Patienten

Bei Patienten steht die Pflegedokumentation mit Hilfe einer Pflegesoftware im Vordergrund. Hierdurch kann der Erfolg bei der Pflege des einzelnen Patienten festgehalten werden. In der Pflegesoftware können Ziele und Teilziele definiert und durchzuführende Maßnahmen eingetragen werden. Bei Zielen, die nicht erreicht wurden, ist es notwendig die Gründe hierfür zu dokumentieren. Mit Hilfe der Pflegesoftware können schnell und einfach neue Ziele aufgestellt oder angepasst werden. Zur klassischen Pflegedokumentation gehört außerdem die Erfassung der Krankengeschichte in den Patientenakten, die ebenfalls digital in der Pflegesoftware vermerkt werden. Sowohl für mobile als auch stationäre Pflegekräfte sind Betreuungsberichte schreiben ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit. Auch hier ist die Pflegesoftware behilflich.

Pflegesoftware für die Mitarbeiter

Neben den Patieten wird Pflegesoftware besonders im Mitarbeiterbereich eingesetzt um die Arbeit effektiv und einfacher zu gestalten. Den größten Faktor stellt dabei die Dienst- und Personaleinsatzplanung dar. Der Aufbau soll übersichtlicher erscheinen und Änderungen einfacher vorgenommen werden. Darüber hinaus können Leistungen schneller erfasst werden. Die Verwaltung und die Administration sowie das Controlling spielen eine ebenso große Rolle. Nur mit Hilfe einer angepassten Pflegesoftware kann ein genaues Pflegecontrolling vorgenommen werden. Auswertungen und Statistiken liefern betriebswirtschaftliche Kennzahlen. Nur so kann eine Planung effektiv und zielführend gewährleistet werden.

Ablauf der Planung mit der richtigen Pflegesoftware

Mit Hilfe von Pflegesoftware-Programmen kann die Planung folgendermaßen ablaufen:

  • Informationssammlung
  • Der zuständige Pfleger erhält alle notwendigen Unterlagen zur Krankengeschichte von Angehörigen und Ärzten. Außerdem werden die Lebensgewohnheiten erfasst, zu denen Hobbys, Vorlieben und Abneigungen gehören. Bei den gesammelten Daten handelt es sich dabei um objektive und subjektive Informationen.

  • Festlegung von Zielen in der Pflegesoftware
  • Der Patient und die Pfleger legen gemeinsam ein Pflegeziel fest, das in einem bestimmten Zeitraum erreicht werden soll. Hierbei werden zu erreichende Fortschritte und Eigenständigkeiten jeweils detailliert in der Pflegesoftware festgehalten. Dabei werden die Ziele unterschieden zwischen: Erhaltungs-, Rehabilitations- und Bewältigungszielen. Wichtig ist, dass das Pflegeziel Punkt für Punkt formuliert und in der Pflegesoftware festgehalten wird. Die Ziele sollten realistisch umsetzbar sein und positiv formuliert werden.

  • Planung der Pflegemaßnahmen
  • Die Pflegekraft und der Pflegebedürftige planen gemeinsam die konkreten Pflegemaßnahmen, die anschließend in der Pflegesoftware verankert werden. Dabei beziehen sich die Pflegemaßnahmen immer auf das jeweilige Pflegeproblem, die daraus abgeleiteten Ziele und die bestehenden Ressourcen. Bei der Planung müssen die Maßnahmen immer präzise, eindeutig und verständlich sein. Die Maßnahmen können vollständig kompensatorisch, teilweise kompensatorisch oder unterstützend sein.

Den Pflegeplan in der Pflegesoftware dokumentieren

Für die erfolgreiche Umsetzung der Pflegemaßnahmen sollte der Pflegeprozess in schriftlicher und virtueller Form im Pflegeprogramm genauestens aufbereitet werden. Dieses dient im Pflegebereich einerseits der Sicherstellung der Kontinuität der Pflege und andererseits haben so alle Beteiligten Zugang zu den notwendigen Informationen. In regelmäßigen Abständen sollte eine Evaluation der Planung durchgeführt werden. Dazu kann die Pflegesoftware Analysen und Statistiken erstellen. So können sowohl im Allgemeinen die Planung auf Wirksamkeit, Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit als auch jede Pflegemaßnahme und jedes Pflegeziel im einzelnen überprüft werden.

1 Comment

  1. Ist die Pflege-Software eine neue Lösung im Pflegebereich? Ich denke, es ist sehr Entwicklungsidee und es könnte eine der neuesten Trends in der Zukunft sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Wissen ist Macht!

Bei uns findest Du alle relevanten Informationen zu Bildung, Studium, Ausbildung und Berufsleben. Der Blog informiert Dich über lukrative Berufsfelder, spannende Studiengänge und begehrte Ausbildungsplätze.

Wir durchleuchten die mannigfaltigen Bildungsgänge und liefern einen Leitfaden, der Dir einen guten Überblick verschafft und vielseitige Möglichkeiten aufzeigt. Wofür Du dich auch interessierst, hier findest Du die nötigen Informationen.

Ob Tipps für erfolgreiche Bewerbungsgespräche, Aufklärung über das Bachelor-System, Praktikums-Möglichkeiten, Weiterbildungskurse, Anregungen für eine effektive Job-Suche, Berichte zu angesagten Studienfächern, Berufsmöglichkeiten mit einem Master-Abschluss oder Hilfe beim Erstellen einer Bewerbungsmappe, mit unserem Blog bist Du bestens auf dein künftiges Berufsleben vorbereitet!