Fremdsprachen gehören heute zum täglichen Leben ebenso wie die sichere Handhabe eines Computers oder der Umgang mit unserem Smartphone. Viele Informationen zum Beispiel in Songtexten bekannter Bands, aber auch einige Programme im Fernsehen sind bereits auf Englisch oder haben Einflüsse weiterer Sprachen. Wir haben also quasi täglich Kontakt zu der germanischen Sprache. In der Schule fängt es bereits früh für die Schüler an, weitere Sprachen außer der Muttersprache zu erlernen. Eine sinnvolle Ergänzung zu dem normalen Fremdsprachenunterricht in der Schule sind Schülersprachreisen.

Schülersprachreisen zeigen einem die Welt

Mit einer Schülersprachreise kann ein Schüler mittlerweile viele Länder kennen lernen. Denn die Möglichkeiten einer solchen Sprachreise sind groß und man kann nahezu alle Länder und Sprachen als Ziel auswählen. Am bekanntesten sind immer noch die englischsprachigen Länder, wie die USA oder England. Aber auch Schülersprachreisen nach Costa Rica oder Brasilien gewinnen an Beliebtheit. Das Angebot ist heutzutage vielfältig und abenteuerreich. Und so dient eine Schülersprachreise neben dem Erlernen einer Sprache auch dazu, neue Kulturen, Menschen und Länder kennen zulernen.

Schülersprachreisen in die ganze Welt

Schülersprachreisen zeigen einem die Welt (c) Gerd Altmann / pixelio.de

Die Möglichkeiten während einer Schülersprachreise

Es gibt mittlerweile eine große Anzahl an Anbietern für Schülersprachreisen. Sie unterscheiden sich häufig in ihren Angeboten. Einige Veranstalter bieten zum Beispiel Schülersprachreisen mit 24-Stunden-Service nach England an. Andere denken größer und bieten gleich mehrere Länder auch außerhalb von Europa an. Die Arten der Schülersprachreisen gestaltet sich aber meist in jedem Land sehr abwechslungsreich. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit in einer Gastfamilie untergebracht zu werden und das Leben und die Kommunikation im fremden Land direkt in dieser Familie zu erleben. Oder man verbringt seine Zeit in Jugendherbergen gemischt mit Schülern aus vielen verschiedenen Ländern. Auch die Anreise kann durch einen Betreuer begleitet gebucht werden, oder wenn der Schüler auch alleine fliegen mag, steht ihm diese Option zur Verfügung. Eine Schülersprachreise bietet auch häufig viele Gelegenheiten für Sport- und Freizeitaktivitäten, sowie unzählige Ausflüge um das entsprechende Land zu erkunden. Natürlich stellen die meisten Veranstalter auch umfangreiches Information- und Lernmaterial zur Verfügung.

Was sollte bei einer Sprachreise beachtet werden

Generell sollte bei Schülersprachreisen darauf geachtet werden, eben gerade nicht mit vielen Teilnehmern aus dem eigenen Land zusammen zu sein, da der Lerneffekt dann größer ist. Wenn die Schüler direkt nur mit der zu erlernenden Sprache konfrontiert werden, muss die Landessprache angewandt werden und die Erfolge in der Kommunikation stärken das Selbstvertrauen. Auch auf die Teilnehmerzahl in dem Sprachkurs sollte aus diesem Grund geachtet werden. Ebenso sollte sorgfältig geprüft werden, ob die Schüler ausreichend betreut werden und welche zusätzlichen Kosten eventuell für Ausflüge oder Materialien hinzukommen. Schön ist es auch immer im Vorwege zu der Gastfamilie Kontakt aufzunehmen und gegebenenfalls ein kleines Gastgeschenk aus dem Heimatland im Gepäck zu haben. Ebenso sollte man sich vorab über die Wetterbedingungen informieren und entsprechend seinen Koffer packen.

Wie kann man die Schülersprachreise finanzieren

Meist heißt es, dass nur Eltern, die mehr als der Durchschnitt verdienen, ihren Kindern eine Schülersprachreise ermöglichen können. Das ist so nicht richtig. An manchen Schulen werden Stipendien für Schülersprachreisen ausgegeben. Die Schüler können sich für diese Stipendien bewerben und somit haben nahezu alle Schüler die Chance auf eine Schülersprachreise. Am besten erkundigt man sich hierzu bei der Schule im Heimatland. Sollte es diese Möglichkeit nicht geben, erfährt man hier weiter Alternativen zur Finanzierung einer Sprachreise.

Fazit

Im Allgemeinen ist eine Schülersprachreise für Schüler im Alter von 11 bis 19 Jahren eine tolle Chance andere Länder und Nationalitäten sowie deren Bräuche und Eigenheiten kennen zulernen. Wer also zusätzlich zur Schule Englisch lernen möchte, oder seine Noten im Schulunterricht verbessern will und auch Abenteuer und den Kontakt zu Gleichaltrigen auf der ganzen Welt sucht, sollte sich für diese Gelegenheit -Schülersprachreisen- entscheiden.